Die Low Carb Ernährung

Die Vorteile der Low Carb Diät

Wem das Konzept der ketogenen Ernährung zu streng ist, kann eine weichere Unterform wählen, nämlich die Low-Carb-Ernährung.

Die Bezeichnung für dieses Ernährungskonzept kommt aus der englischen Sprache und lässt sich übersetzen mit „wenige Kohlenhydrate“. Auch hier wird also eindeutig klar, dass die Menge der täglichen erlaubten Kohlenhydrate begrenzt ist.

Das Ziel der Low Carb Ernährung ist die tägliche Zufuhr an „schlechten Kohlenhydraten“ wie zum Beispiel Weißmehlprodukten so weit wie nur möglich zu reduzieren und nach Alternativen zu suchen. Durch das Low Carb-Ernährungskonzept soll eine effektive Fettreduktion erreicht werden. Gleichzeitig soll der Insulin- und Blutzuckerspiegel in Balance bleiben, um Heißhungerattacken zu vermeiden und somit den Fettabbau zu fördern.

Bei dieser Ernährungsform geht es also nicht darum, komplett auf Kohlenhydrate zu verzichten, sondern eine moderate Tageszufuhr zu erreichen. Zum anderen soll erlernt werden, welche guten und weniger guten Kohlenhydrate es gibt. Der Körper profitiert vor allem langfristig von einer Versorgung mit komplexen Kohlenhydraten und einem hohen Ballaststoffgehalt. Diese fördern nicht nur die Darmgesundheit, sondern sorgen gleichzeitig für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl.

Auch beim Low Carb Konzept sollte die Umstellung der eigenen Ernährungsgewohnheiten nur schrittweise erfolgen. Der Organismus braucht Zeit, um sich an den neuen Ernährungsplan zu gewöhnen.

Im Rahmen der Low Carb Ernährung sollten grundsätzlich nicht mehr als 100 Gramm Kohlenhydrate pro Tag aufgenommen werden.

Die Vorteile der Low Carb Ernährung für den menschlichen Körper

Mit diesem Ernährungskonzept lassen sich ausgezeichnete Abnehmresultate erzielen und das erreichte Wohlfühlgewicht dauerhaft halten.

Der Low Carb Ernährungsplan ist somit keine klassische Diät, sondern vielmehr eine langfristige Ernährungsumstellung.

  • Abbau des gesundheitsgefährdenden viszeralen Fettes (Bauchfett).

    – Reduktion von Heißhungerattacken

    – Ein höheres Sättigungsgefühl.

    – Regulierung eines zu hohen Blutdrucks

    – Der Blutzucker- und Insulinspiegel kommt in Balance.

    – Bessere Blutfettwerte

    – Anstieg des „guten HDL-Cholesterins“ im Blutkreislauf.

    – Durch die intensive Auseinandersetzung mit dem Low Carb Ernährungsplan wird ein besseres Bewusstsein für die Themen „gesund abnehmen“ und „gesund essen“ geschaffen.

Fakten zur Low Carb Ernährung

  1. Eine kohlenhydratreduzierte Form der Ernährung hilft nachweislich dabei, überschüssige Kilos zum Purzeln zu bringen. Dem Körper werden keine schnell verwertbaren Carbs zugeführt, sodass er auf die vorhandenen Fettspeicher zurückgreifen muss
  2. Wer reichlich Kohlenhydrate aufnimmt, beispielsweise in Form von Süßigkeiten oder Weißmehlprodukten, hat häufiger Hunger und das bereits nach sehr kurzer Zeit. Diese Nahrungsmittel bewirken eine Achterbahnfahrt des Insulinspiegels und fördern somit ungesunde Heißhungerattacken

  3. Low Carb bedeutet nicht „no Carb“. Es geht also nicht darum, die Kohlenhydrate vollständig vom täglichen Speiseplan zu steigen, sondern nur den Anteil der Tageszufuhr zu limitieren. Im Zentrum des Ernährungskonzeptes stehen komplexe Kohlenhydrate wie Vollkornprodukte sowie frische Gemüsesorten

  4. Low Carb ist kein Freifahrtschein für einen hemmungslosen Fleischkonsum.

    Fleisch ist zwar ein zentraler Bestandteil des Low-Carb-Ernährungsplans, doch auch frisches Gemüse, fettarme Milchprodukte, Fisch und Früchte sollten täglich gegessen werden. Die Vielfalt der zum Einsatz kommenden Lebensmittel ist bei Low Carb besonders wichtig

  5. Low Carb ist keine Blitzdiät, sondern vielmehr eine Umstellung des eigenen Ernährungsverhaltens

Low Carb Ernährung: Praxiswissen to Go

– Hochwertige Pflanzenfette haben einen wichtigen Stellenwert.

– Nicht nur der Anteil der täglichen Kohlenhydrate ist wichtig, sondern auch die Qualität dieser.

– Frisches Gemüse und Hülsenfrüchte spielen eine sehr wichtige Rolle, denn sie liefern dem Organismus essenzielle Nähr- und Vitalstoffe.

– Zuckerreiche Getränke sind tabu. Vielmehr sollte zu ungesüßtem Tee, Wasser oder verdünnten Säften gegriffen werden.

Welche Nahrungsmittel dürfen im Rahmen der Low Carb Ernährung gegessen werden?

Der Low Carb Speiseplan ist frisch, abwechslungsreich und enthält vor allem unverarbeitete Lebensmittel. Charakteristisch ist der begrenzte Kohlenhydratanteil pro Tag.

Folgende Lebensmittel sind ein fester Bestandteil der Low Carb Ernährung:

Fleisch

Dieses Lebensmittel enthält kaum Kohlenhydrate, dafür jedoch wertvolle Fette und Proteine. Beim Kauf sollte im Idealfall immer auf Bio-Qualität geachtet werden. Im Gegensatz zur ketogenen Ernährung spielt bei der Low Carb Ernährung auch der Fettgehalt eine wichtige Rolle.

Folgende Fleischsorten dürfen auf dem täglichen Speiseplan erscheinen:

– Rind

– Pute

– Schweinefleisch

– Hühnchen

– Lamm.

Der besondere Fokus sollte auf Puten- und Hähnchenfleisch liegen, denn dieses enthält kaum Fett. Im Rahmen einer ausgewogenen Ernährungsweise sollte Fleisch nur in Maßen verzehrt werden.

Fisch

Meeresfrüchte und Fische enthalten viele wertvolle Omega-3-Fettsäuren und einen hohen Proteingehalt. Auch in Fisch stecken kaum Kohlenhydrate, weshalb dieses Lebensmittel perfekt in den Low Carb Ernährungsplan passt. Beim Fischkauf sollte auf Wildfang und eine hohe Qualität geachtet werden

Folgende Fischsorten und Meeresfrüchte sind erlaubt:

– Forelle

– Lachs

– Dorsch

– Schellfisch

– Zander

– Garnelen.

Auch Eier sind in ideales Low Carb Lebensmittel, denn sie enthalten nur rund ei Gramm Kohlenhydrate. Neben wertvollen Fettsäuren punkten Eier aber mit viel Eiweiß, Kalium, Zink, Kalzium, Aminosäuren sowie Vitaminen.

Ein weiteres wichtiges Low Carb Lebensmittel ist Gemüse. Gemüse ist gesund, vitamin- und ballaststoffreich und ein top Sattmacher. Insbesondere grüne Gemüsesorten sind ideal geeignet, denn sie enthalten nur sehr wenige Kalorien, dafür aber jede Menge wertvolle Nährstoffe. Folgende Gemüsesorten sollten auf dem Low Carb Speiseplan erscheinen:

  • Zwiebeln

  • Blumenkohl

  • Brokkoli

  • Gurken

  • Zucchini

  • Kürbis

  • Spinat

  • Grünkohl

  • Champignons

  • Tomaten

Auch im Rahmen dieses Ernährungskonzeptes sind Samen und Nüsse ein sehr wertvoller Bestandteil des Speiseplans. Sie liefern dem Körper hochqualitative Fette und stärken gleichzeitig durch die wertvollen Inhaltsstoffe die körpereigenen Immunabwehrkräfte.

In Maßen dürfen folgende Samen und Nüsse verzehrt werden:

  • Kürbiskerne

  • Sonnenblumenkerne

  • Cashew-Nüsse

  • Walnüsse

  • Mandeln

Obst darf im Rahmen einer ausgewogenen Ernährungsweise selbstverständlich auch nicht fehlen. Auch hier muss jedoch unterschieden werden, zwischen Obstsorten mit einem hohen sowie einem niedrigen Fruchtzuckergehalt.

Folgende Obstsorten passen ausgezeichnet zum Low Carb Ernährungsplan:

  • Pfirsiche

  • Aprikosen

  • Heidelbeeren

  • Erdbeeren

  • Äpfel

  • Birnen

  • Kiwi

  • Orangen

  • Mandarinen

  • Papaya

  • Avocados

In all diesen Obstsorten stecken pro 100 Gramm Frucht weniger als zehn Gramm Kohlenhydrate.

Grundlegend wichtig sind auch Milchprodukte: Sie sind sehr vielseitig verwendbar und schmecken zudem äußerst geschmackvoll. Im Rahmen der Low Carb Ernährung sollten Milchprodukte immer wieder auf den Tisch kommen, so beispielsweise:

  • Butter

  • Sahne

  • Käse

  • Joghurt

  • Soja- und Kokosmilch

  • Quark

  • Buttermilch

  • Mandelmilch

  • griechischer Joghurt

Wertvolle Fette und Öle in der Low Carb Ernährung sind Oliven- und Kokosöl. Olivenöl ist ein Naturprodukt, das nicht nur einen herrlich einzigartigen Geschmack hat, sondern auch viele gesundheitsförderliche Vorteile mit sich bringt: So kann es die Herzgesundheit unterstützen und einen zu hohen Cholesterinspiegel auf ganz natürliche Art und Weise wieder ins Gleichgewicht bringen.

Insbesondere dann, wenn Sie mit der Low Carb Ernährung abnehmen möchten, sollten Sie auf die richtige Auswahl der Nahrungsmittel achten. Doch nicht nur die Lebensmittelart spielt eine zentrale Rolle, sondern auch die Menge.

Scroll to Top